tipps

Wissenswertes

Reifenlabeling

Reifenlabeling

Das Reifenlabel ist eine Kennzeichnung für KFZ-Reifen. Hersteller von Reifen für PKW, leichte und schwere Nutzfahrzeuge, müssen ab 1. November 2012 den Kraftstoffverbrauch (Rollwiderstand), die Nasshaftung und die Geräuschklassifizierung des Produktes anhand eines Aufklebers oder eines Etiketts angeben.

Das Reifenlabel ist eine Klassifizierung beginnend mit der besten - grünen - Kategorie „A“ bis zur schlechtesten - roten - Kategorie „G“. Diese Informationen müssen ebenfalls im technischen Werbematerial aufgeführt werden.

 Das EU-Reifenlabel

Auf dem Etikett ist oben links der Parameter des Kraftstoffverbrauchs bzw. Rollwiderstands ersichtlich und bedeutet, dass der Rollwiderstand eine direkte Auswirkung auf den Kraftstoffverbrauch und somit auch auf die CO2-Emissionen des Fahrzeuges hat. Am Etikett ist der Kraftstoffverbrauch des Reifens anhand der jeweiligen Klassen A-G abzulesen. Um die Umwelt zu schonen und den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren, sollte auf eine besonders gute Bewertung des Rollwiderstandes geachtet werden. Beispielsweise verbraucht ein Fahrzeug mit Reifen der Klasse A um ca. 7,5 % weniger Kraftstoff als ein Fahrzeug, welches mit Reifen der Klasse G ausgestattet ist.

Oben rechts am Etikett ist der Parameter der Nasshaftung angegeben und bezieht sich auf die Länge des Bremsweges auf nasser Fahrbahn. Es wird dabei ebenfalls zwischen den Klassen A-G unterschieden, jedoch bleiben die Klassen D und F unberücksichtigt. Zwischen dem besten Wert der Klasse A und dem schlechtesten der Klasse G kann sich eine Differenz im Bremsweg von bis zu 18 Meter ergeben (Bremsweg von 80 km/h bis zum Stillstand nach genau genormten Messvorgaben). Laut dem EU-Reifenlabel gelten zudem für jeden Reifen gewisse Mindestanforderungen an den Wert der Nasshaftung, die für eine Zulassung am europäischen Markt zwingend einzuhalten sind.

Unten am Etikett ist der Parameter der Geräuschklassifizierung angeführt und bezeichnet die Lautstärke, die ein Reifen beim Fahren produziert und wird in Dezibel (dB) angegeben. Hierbei werden drei Bewertungsklassen angeführt, die durch drei Schallwellen dargestellt werden. Je mehr Wellen schwarz sind, desto lauter ist der Reifen. Der Unterschied zwischen einer und drei schwarzen Wellen beträgt mindestens 3 Dezibel. 

Weiterführende Informationen zum EU-Reifenlabel

© Grafik: https://www.reifen.at/static/de/reifenlabel

Facebook Google+
×

Log in

fb iconLog in with Facebook
×

Bleiben wir in Verbindung

Ab sofort den kostenlosen Reifen Ritz-Newsletter per E-Mail erhalten.