tipps

Wissenswertes

Allgemeine Reifen-Infos

Allgemeine Reifen-Infos

Die Dimension eines Reifens gibt Auskunft über dessen technische Ausführung. Auf jedem Reifenumfang gibt es eine Zahlenreihe, die wichtige Informationen enthält.

Die Zahlenfolge 195/50 R 15 82 P bedeutet zum Beispiel:

195 = Reifenquerschnittsbreite in mm 
50 = Verhältnis Reifenhöhe zu Reifenbreite in % (Reifenhöhe = 50 Prozent der Reifenbreite) 
R = Radialreifen (Reifenbauart)
  (Es gibt grundsätzlich 2 Reifenbauarten - Diagonal- und Radialreifen. Die heute übliche Bauart ist die des Radialreifens.
Es dürfen grundsätzlich nur Reifen einer Bauart montiert werden.
Mischbereifung - also Diagonal- und Radialreifen auf einem Fahrzeug - ist nicht zulässig)
15 = Felgen-Durchmesser (wird meist in Zoll angegeben)
82 = Tragfähigkeitskennziffer oder Load Index (82 bedeutet z.B., dass die Tragfähigkeit 475 Kilo beträgt) 
P = Geschwindigkeitssymbol (P bedeutet eine mögliche Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h)
M&S ist der Hinweis auf Wintertauglichkeit für Winter- und Ganzjahresreifen

 

Welche Höchstgeschwindigkeit ist erlaubt?

Alle Geschwindigkeitssymbole im Überblick:

M = 130 km/h
N = 140 km/h
P = 150 km/h
Q = 160 km/h
R = 170 km/h
S = 180 km/h
T = 190 km/h
U = 200 km/h
H = 210 km/h
V = 240 km/h
W = 270 km/h
Y = 300 km/h

 

Profiltiefe

 Winterreifen müssen eine Profiltiefe von mindestens  4 Millimeter aufweisen.
"Abgefahrene" Winterreifen mit einer geringeren Profiltiefe dürfen weiter verwendet werden, gelten dann jedoch als Sommerreifen.

 Sommerreifen müssen eine Profiltiefe von mindestens  1,6 Millimeter aufweisen.

 

Der Luftdruck

… sollte sowohl aus Sicherheitsgründen, als auch aus Kostengründen von Zeit zu Zeit überprüft werden.
Ein zu geringer Luftdruck führt zu einer starken Erwärmung des Reifens und damit zur Gefahr eines Reifenschadens, was ein erhöhtes Sicherheitsrisiko bedeutet.
Außerdem fördert zu niedriger Luftdruck den Verschleiß, verursacht höheren Kraftstoffverbrauch und beeinträchtigt die Fahrstabilität.
Es wird daher empfohlen, alle 14 Tage am kalten Reifen den Luftdruck zu prüfen.
Bei Winterreifen sollte der Luftdruck gegenüber den Sommerreifen um 0,2 bar erhöht werden, damit das Lamellenprofil richtig greifen kann.

 

Neue Reifen

… müssen 300 km eingefahren werden: Sie haben produktionsbedingt anfangs eine geringere Bodenhaftung - besonders auf nasser Fahrbahn. Deshalb erst nach zirka 300 km den Hafteigenschaften der neuen Pneus vertrauen!

 

Reifenalterung

Reifen altern, auch wenn sie nicht benutzt werden!
Die Sicherheit von alten Reifen nimmt deutlich ab. Deshalb sollten Reifen, die älter als 4 Jahre sind, nicht mehr verwendet werden.

 

Reifenlagerung

Gummi altert durch Wärme, Feuchtigkeit und bei Sonneneinstrahlung stärker und wird durch viele Lösungsmittel angegriffen. Reifen sollten in einem trockenen, kühlen Raum möglichst dunkel lagern, Reifen ohne Felgen stehend, sonst liegend. Berührung mit Benzin, Öl und Fett ist zu vermeiden.

Um sicherzustellen, dass ihre Reifen optimal gelagert werden, bieten wir ihnen in allen unseren Filialen eine saisonale Einlagerung ihrer Reifen in unseren Depotlagern an.

 

Facebook Google+
×

Log in

fb iconLog in with Facebook
×

Bleiben wir in Verbindung

Ab sofort den kostenlosen Reifen Ritz-Newsletter per E-Mail erhalten.